Hauptseite

     
Der Lehrer Große Persönlichkeiten des Aikido Was ist eigentlich Aikido
Veranstaltungen
Veranstaltungen Rückblicke
Kyû-Prüfungstechniken
Trainingstermine
Preise
Links
Kontakt



Die Meister


O Sensei Morihei UeshibaMorihei Ueshiba ist der Begründer des Aikido. Diese Kampfkunst ist die Konsequenz aus all seinem Wissen und seinem Leben und auch heute noch gilt er als Lehrer aller Aikidoka und wird von ihnen resepektvoll "O Sensei" genannt, was soviel wie Großer Lehrer bedeutet.
Am 14 Dezember 1883 wurde O Sensei als einziger Sohn von Yoroku und Yuki Ueshiba in Tanabe, einem Fischerdorf geboren. Bereits sein Großvater Kichiemon war ein bedeutender Meister der Kampfkunst.
Traditionell wurde er im Geiste des Buddhismus und des Bushido erzogen und erlernte auch eine damit verknüpfte Kampfkunst, das Bu-Jitsu.
Neben einer Kaufmannslehre studierte O Sensei Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts verschiedene Stilrichtungen des Jiu-Jitsu und der Schwertkunst. 1911 traf er schließlich Sokaku Takeda, einem Meister des Daito-Ryu, aus der sich später das Aiki-Jitsu entwickelte. Morihei Ueshiba gehörte zu den wenigen ausgewählten Schülern, die Takeda trainierte und so unterzog er sich dem harten und strengem Training, das er 1916 mit dem Diplom seines Meisters abschloss. Weitere Jahre des körperlichen Trainings folgten, in dem nun immer mehr auch Meditations- und Konzentrationsübungen zu finden war, denn neben der technischen Perfektion suchte O Sensei nun auch immer mehr nach geistig religiösen Einsichten.
Mitte der 20er Jahre entwickelte er schließlich das Aikido. Ab diesem Zeitpunkt setzte er alle Energie auf die Entwicklung der Techniken des Aikido und schon bald kamen auch bedeutende Meister anderer Budo-Disziplinen in sein neues Dojo.
Nach dem 2. Weltkrieg entsendete O Sensei gute Meister in viele andere Länder, um den Menschen den "Weg der Harmonie mit geistiger Kraft" zu lehren.
Am 26. April 1969 verstarb dieser Große Meister schließlich in Tokio.




Tamura ShihanNobuyoshi Tamura Shihan [8.Dan] wurde am 02.03.1933 in Osaka geboren. Er begann schon recht jung mit der Ausübung der Kampfkunst und studierte mehrere Jahre lang Aikido beim Begründer des Aikido.
Als Europabeauftragter schaffte er es in den letzten Jahrzehnten sehr erfolgreich das Aikido in Europa aufzubauen.

Über fünfzig Jahren widmete er sein Leben dem Aikido und sein ständige Drang nach Perfektion ließ ihn bis ins hohe Alter trainieren. Er leitete in Frankreich das Shumeikan-Dojo in Bras und gab unermüdlich Lehrgänge auf der ganzen Welt.
Leider verstarb Nobuyoshi Tamura Shihan am 9. Juli 2010.




Toshiro Suga Toshiro Suga Sensei [7.Dan] wurde in Tokyo geboren. Er begann Aikido bei Aikikai Hombu, dem Aikido-Weltzentrum, in Tokyo. Er besuchte den Unterricht von O Sensei Morihei Ueshiba, sowie von Meister Kisshomaru Ueshiba, Koichi Tohei, Kisaburo Osawa, Seigo Yamaguchi, Sadateru Arikawa, Morihiro Saito, Akira Tohei und Mitsugi Saotome.
1971 kam er nach Paris, um auf der Kunsthochschule Beaux-Arts zu studieren. Er begegnete Meister Nobuyoshi Tamura und arbeitete seither eng mit ihm zusammen.

1978 spielte er die Rolle des Chang im James Bond Film MoonRaker.

1985 bis 1989 lebte er in Kanada und trainierte Mitglieder der Kanadischen Armee in Aikido und Bajonett.

Suga Senseis Malerei wurde in mehreren Ausstellungen in Paris und Tokyo gezeigt und ist Mitglied auf Lebenszeit der Gruppe "Le Salon".

Suga Sensei zeichnet sich nicht nur durch seine hervorragenden Waffentechniken aus, sondern auch durch seine Ernsthaftigkeit in der Erforschung des Aikido und seines Humors.
Er leitet unermüdlich Lehrgänge in ganz Europa und ist einer der technischen Leiter in Frankreich. Auf seinen Lehrgängen in Schwerin nimmt er dabei auch die Danprüfungen für den Verband ab.